Begeisternder Reihenauftakt, der es in sich hat!

Hope & Despair, Band 1: Hoffnungsschatten - Carina Mueller

Inhalt:

 

Wahre Gegensätze ziehen sich an und finden somit immer zueinander. Doch im Falle von Hope und ihren Schwestern bedeutet dieser Gegensatz und deren Aufeinandertreffen absolut nichts Gutes.

 

Als wahres Geschenk des Himmels wurden der amerikanischen Regierung vor siebzehn Jahren zwölf übermenschliche Babys übermittelt, als Dank für die Verheimlichung und Rettung eines damals schiffbrüchigen Ufos. Sechs Jungs und sechs Mädchen an der Zahl – die jeweils für die guten und schlechten Gefühle der Menschen stehen und diese auch beeinflussen können. Mittlerweile sind aus den damaligen Babys ehrfürchtige Jugendliche herangewachsen. Doch das Glück welches einst auf Erden kam, ist mit einer düsteren Vergangenheit überschattet. Als kleine Babys wurden sie getrennt und unter verschiedenen Voraussetzungen und Absichten großgezogen.

 

Währen Hope und ihre fünf Schwestern für das Gute im Menschen stehen, wurden die fünf Jungs den kriminellen Machenschaften nähergebracht und dienen der Gier nach Geld & Macht. Nun ist die Zeit der Abrechnung gekommen und für die Improbas heißt es ihre glückseligen Probas aufzuspüren und ihnen das heimzuzahlen was ihnen und den Menschen wiederfahren ist. Doch Hope gelingt die Flucht und fasst den Entschluss ihre Schwestern aus den Fängen der Improbas zu befreien. Jedoch ist es einfacher gesagt als getan, denn ihr Improba Despair ist ihr dich auf den Fersen und seine Abneigung wächst mit jeder Sekunde, die sie sich auf freien Fuße bewegt…

 

Meine Meinung:

 

Mit stetig wachsender Neugier habe ich die Rezensionen zu diesem Buch verfolgt und konnte es kaum erwarten mich selbst von der Handlung, den Protagonistin und dem Schreibstil von Carina Müller zu überzeugen. Jetzt wo ich das Buch beendet habe, kann ich nur von mir behaupten:“ Teil 2 muss her und das so schnell wie möglich!“

 

Die Leichtigkeit mit der die Autorin an die Handlung herangeht und den Inhalt dem Leser vermittelt hat mich total umgehauen. War anfänglich vielleicht etwas Verwirrtheit bei mir zugange bezüglich des Auseinanderhaltens der Probas und ihren Gegenspielern den Improbas, so kristallisierte sich es während der Handlung immer deutlicher heraus, wer zu wem gehört und welches Gefühl in ihm steckt. Am besten gefielen mir ganz klar die beiden Hauptprotagonisten Hope und Despair. Sie werden von der Autorin sehr detailliert und ausgeschmückt präsentiert und so kann man sich am besten in diese Beiden hineinversetzen.

 

Hope macht ihrem Namen wirklich alle Ehre und ich mochte sie von Beginn an. Sie strahlt mit allem was sie tut Hoffnung aus und doch hat sie auf eine angenehme Weise viele weitere Eigenschaften, die sie so liebenswert machen. Vor allem stecht jedoch neben der Hoffnung der Mut heraus, denn sie ist im Gegensatz zu ihren Schwestern sehr selbstständig, hat vom Genuss des wahren Lebens gekostet und auch die harten Seiten dessen kennengelernt.

 

Despair ist ihr als Gegenspieler sehr sehr ähnlich. Klar kann man behaupten, dass es auch daran liegt, dass er ihr Improba ist, aber auf gewisse Weise unterscheidet er sich dennoch von seinen Brüdern und durch diese etwas unsichere Art und Weise, wirkt er nicht nur unschlüssig, sondern strahlt auf böse Art etwas Sanftes aus.

 

Der Schreibstil von Carina Müller ist jung, spritzig, fesselnd und abwechslungsreich. Spielt er nicht nur mit den Gefühlen der Protagonisten und des Lesers, sondern auch im rechten Moment mit Spannung und Nervenkitzel.

 

Das Cover finde ich unter anderem sehr gelungen, weil es dem Leser einen Eindruck von Hope & Despair verschafft. Die Gegenüberstellung der Beiden passt zum Inhalt der Handlung und spiegelt diese in vielerlei Hinsicht somit wieder.

 

Fazit:

 

Ein grandioser Auftakt einer faszinierenden Reihe, die mich mit ihren außergewöhnlichen Protagonisten, einer fesselnden Handlung und einem genialen Schreibstil voll und ganz begeistern konnte!

Quelle: http://www.carlsen.de