Darkmouth - Die andere Seite: Band 2 - Moritz Schaaf, Birgit Salzmann, Shane Hegarty

Inhalt:

 

Finn´s Vater ist immer noch auf der Verseuchten Seite verschollen und er setzt alles daran, ihn von dort zu befreien. Jedoch ist dies leichter gesagt als getan. Zusammen mit seiner Freundin Emmie sucht er verzweifelt nach einem Schlüssel um auf die Verseuchte Seite zu gelangen. Als dann auch noch ein Botschafter des Rats der Zwölf auftaucht und ihm ein Ultimatum von 48 Stunden mitteilt in dem es ihm gelingen muss seinen Vater zurückzuholen drängt die Zeit. Es soll ihm auch gelingen ein Portal zu öffnen, doch lauern dort weitaus mehr Gefahren als eine tickende Uhr, nämlich die Legenden lauern auf ihn und sind ihnen nicht gut besonnen. Gemeinsam mit dem Botschafter gelingt es Finn und Emmie zunächst sich gegen die Kreaturen zur Wehr zu setzen, aber als Emmie entführt wird und der Botschafter spurlos verschwindet, obliegt es Finn alleine die Mission zu erfüllen und leben mit seinem Vater nach Darkmouth zurück zu kehren. Die Jagdsaison ist eröffnet und die Kreaturen haben Blut gelegt…

 

Meine Meinung:

 

Sehr habe ich mich auf diesen zweiten Band gefreut, denn der Vorgänger war einfach nur phänomenal, humorvoll und spannend geschrieben. Natürlich waren nach dem gelungenen Auftakt dieser Trilogie meine Erwartungen sehr hoch, und puh, ich wurde absolut nicht enttäuscht!

 

Dieses Mal findet die Handlung auf der Verseuchten Seite statt und Gefahren gibt es allemal mehr als genug. Erfährt man zunächst viel über die verzweifelte Suche von Finn und Emmie, die nach einer Möglichkeit suchen um auf die Verseuchte Seite zu gelangen, so nimmt dies immer mehr an Fahrt als, als sie die Lösung zu ihrem Problem entdecken.

Wieder schafft es Shane Hegarty mit einem tollen Mix an Humor und Spannung den Leser in seinen Seiten zu fesseln um dann gemeinsam mit den Hauptprotagonisten ein Abenteuer der besonderen Art zu erleben.

 

Man trifft dieses Mal nicht nur auf altbekannte Charaktere, sondern lernt auch wichtige neue Personen kennen, die die Handlung um einiges bereichern.

Finn ist mittlerweile sehr über sich hinaus gewachsen und zeigt Charakterzüge auf, die man bisher an ihm nicht kennengerlernt oder vielleicht sogar vermisst hat. Zwar ist er zu Beginn der altbekannte Angsthase, dennoch verläuft sich diese Eigenschaft umso mehr man in der Handlung fortschreitet und er entpuppt sich immer mehr zum wagemutigen kleinen Helden.

 

Emmie ist taffer denje und erleichtert Finn so manch eine Entscheidung, jedoch ist und bleibt sie ein kleiner Tollpatsch, der den Ärger magisch anzieht.

 

Das Cover sticht mit seinem roten Schriftzug sofort ins Auge. Das aufgerissene Maul der Legende vermittelt zu dem einen kleinen Eindruck, was Finn und den Leser auf der Verseuchten Seite so alles Grusliges erwarten wird!

 

Der Schreibstil ist gespenstig, super flüssig und angemessen für die Altersgruppe für die diese Trilogie geschrieben ist. Aber auch ich als alter Hase habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und kann es nur wärmstens empfehlen diese Trilogie zu lesen.

 

Fazit:

Spannend, humorvolle und volle Gefahr – Taucht ein in diese gruselige Handlung und beschreitet gemeinsam mit den sehr sympathisch chaotischen Protagonisten das Abenteuer ihres Lebens!

Absolute Leseempfehlung!

 

Quelle: http://www.oetinger.de/nc/schnellsuche/titelsuche/details/titel/1237266/18984/32091/Autor/Shane/Hegarty/Darkmouth_-_Die_andere_Seite.html