Spannender Auftakt der die Lust auf mehr mit sich bringt!

Broken Destiny - Dämonenasche (SOUL) - Jeaniene Frost, Ira Panic

Inhalt:

 

Ivy wird seit einigen Jahren von schlimmen Visionen heimgesucht in denen sie düstere Orte aufsucht, die ihr zum Greifen nahe erscheinen und doch weit ab jeglicher Realität nur in ihren Gedanken vorhanden sind…

Als dann ihre kleine Schwester auf merkwürdige Weise wie vom Erdboden verschluckt ist und sie in ihren Visionen besucht, merkt Ivy, dass es doch nicht nur ein Hirngespinst ihrerseits ist ,sondern es diese dämonische Parallelwelt wirklich gibt und ihre Retter in der Not, denn Schlüssel zu diesem Reich kennt. Gemeinsam mit Adrian begibt sich Ivy auf die Suche nach einem uralten Relikt, dass ihr dazu dienen soll Jasmine aus den Fängen der Dämonenwelt zu befreien… Umso tiefer sie in die dunkle Welt eindringen, umso offensichtlicher wird es, dass Adrian ein riesen Geheimnis vor Ivy hat, welches ihr ihr Leben kosten könnte….

 

Meine Meinung:

 

Der Auftakt der neuen Dämonenreihe hat die Autorin Jeanine Frost einen prunkvollen Start hingelegt. Sofort findet man mitten im Geschehen und wird direkt mit einer der düsteren Visionen der Hauptprotagonistin Ivy konfrontiert. Allein nach diesem Einblick kann man erahnen was einen während des Lesens so erwarten wird und meine Erwartungen waren hoch.

 

Jeanine Frost weiß wie man mit Spannung, außergewöhnlichen Charaktere, einer sehr starken und selbstbewussten Protagonistin, sowie malerische gestaltete und sehr authentischen Schauorten punkten kann und dies ist ihr auf jeden Fall gelungen!

Leider störte mich etwas am Verlauf der Handlung, denn an manchen Stellen wirkte das Geschehen an sich sehr in die Länge gezogen und erweckte den Eindruck kein Ende zu finden. Dennoch schaffte es die Autorin mit Wendungen, kleinen Überraschungseffekten und mit ordentlich Action im Verlauf mich erneut anzuspornen und ließ zu meiner Überraschung den Auftakt doch noch zu einem gelungenen Erfolg werden.

 

Der Schreibstil ist dämonisch gut. Viele düstere und schaurige Momente werden mit dem speziellen Schreibstil der Autorin unterstrichen und im richtigen Moment weiß sie mit ihm einen ganz anderen Ton einschlagen zu müssen um Emotionen, Gefühlsregungen oder sonstige Veränderungen gekonnt zu Schau zu stellen. Sein angenehm flüssiger Verlauf sichert ein schnelles Eindringen und Fortschreiten in der Handlung umso den Leser mit unsichtbaren Fesseln an die Seiten zu ketten. Auch lässt er viel Freiraum für die eigene Fantasy, was ich als sehr positiv empfand.

 

Ivy ist ein toller Charakter. Sie lebt sehr zielgerichtet, hat klare Vorstellungen und lässt sich normalerweise nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Als sie dann zum Opfer eines Mordversuches wird und durch den charmanten, aber sehr geheimnisvollen Adrian gerettet wird. Bekommt ihre taffe und selbstsichere Art, doch kleine Risse und man entdeckt an ihr auch ganz andere Seiten.

 

Adrian bleibt für mich immer noch sehr rätselhaft. Natürlich kommt es zur ein oder anderen Offenbarung, die das Geheimnis um ihn immer mehr lüften, aber ich denke, dass er uns im weiteren Verlauf der Reihe noch ein paar Mal überraschen wird was seine Person angeht.

 

Das Cover ist einfach genial.  Es vermittelt ein klares Bild der Hauptprotagonistin und nur der Titel (natürlich auch der Klapptext) lässt erahnen auf welches Abenteuer man sich mit dem Buch einlässt.

 

Fazit:

Ein gelungener Auftakt mit kleinen aber feinen Kanten, die es noch auszubessern gilt, und es dennoch schafft die Neugier auf den zweiten Band zu schüren und Begeisterung zu entfachen.

Quelle: http://www.mira-taschenbuch.de/programm-fruehjahrsommer-2015/soul/broken-destiny-daemonenasche