Auf der Suche nach der Wahrheit!

Stadt der Verborgenen (Die Phoenicrus-Trilogie 1) - Mirjam H. Hüberli

Inhalt:

 

Zara ist verwirrt. Hat sie fest gehofft, dass der alte zerfledderte Umschlag in zwischen den Buchseiten ein alter Brief beinhaltet, doch was es wirklich mit ihrem Fund auf sich hat bemerkt sie erst, als die Welt und ihr eigenes Leben sich beginnt grundlegen zu verändern.

Waren alle der Meinung ihr Opa sei senil und seine Erzählungen nur wirre Gedanken, so bekommt alles was er so sagte langsam einen Sinn und erscheint nicht mehr wie wahllos dahingeplapperter Irrsinn. Soll es wirklich wahr sein und Zara hat eine leibliche Schwester namens Yosephine, die auf merkwürdige und seltsame Weise als spurlos verschwunden gilt?

Das muss geklärt werden! Und so macht sich Zara mit ihrem Großvater und dem vor Energie strotzenden und faszinierenden Ben im Gepäck auf die Reise in die sagenumwobene Stadt der Verborgenen um mehr über ihre Schwester und deren Verschwinden herauszufinden.

Doch leider ist dies leichter gesagt als getan, denn erst einmal muss man die Stadt finden die nicht gefunden werden will und dann noch einen Menschen den man noch nie zuvor begegnet ist….

 

Meine Meinung:

 

Mirjam H. Hüberli hat eine sehr angenehme Art ihre Bücher so zu schreiben, dass sie zum einem im Gedächtnis bleiben und zum anderen man einfach immer weiter lesen möchte und das kommende Ende einfach ausblenden.

 

So ist es auch bei ihrem Auftakt zur Phoenicrus-Trilogie. Mit tollen Charakteren, einer etwas wirren aber spannenden Geschichte und Schauorte die so bildlich gestaltet sind, dass man das Gefühl bekommt selbst vor Ort zu sein, wickelt sie den Leser ganz um ihre Finger und lässt ihn so schnell nicht entkommen. ;)

 

Mit einer Vielfalt an tollen, fantasievollen und sehr sympathischen Wesen verzaubert sie den Leser im Nu. Sie sind alle durchweg zauberhaft und sympathisch, aber ich will nicht all zu viel verraten, denn sonst nehme ich euch den Zauber vorweg und man muss sie einfach selbst kennenlernen und sich ein Bild von ihnen machen.

 

Aber auch der Humor und die Spannung kommen in der Handlung absolut nicht zu kurz und dies empfand ich während des Lesens mehr als positiv, auch wenn mir ab und an die Lachmuskeln weh taten oder ich vor Anspannung Krämpfe in die Finger bekam oder Angst hatte mein eReader nähme Schaden… *lach*

 

Zara hat etwas sehr natürliches an sich und durch ihre tollpatschige Art war sie mir sofort ans Herz gewachsen und hat mir mehr als einmal ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Durch ihr offenes, selbstbewusstes und zielstrebiges Wesen führt sie den Leser durch ihren Teil der Geschichte.

 

Ben ist sehr selbstsicher, dadurch das er nicht nur gutaussieht , sondern auch eine geheimnisvolle Anziehungskraft ausstrahlt, steht er stets im Mittelpunkt einer Schar von Mädchen und das egal wo er sich aufhält. Natürlich zieht dies auch den Ärger magisch an und Zara lässt was dies anbelangt kein gutes Haar an ihm.

 

Mirjam H. Hüberli hat einen malerisch, frischen, jugendlichen und flüssigen Schreibstil, welcher sehr gut zu der Handlung und ihren Protagonisten passt.

 

Das Cover strahlt für mich Zara und die magischen Schwingen auf, die um sie kreisen und mit dem Fund des mysteriösen Brieumschlages voll und ganz zum Zuge kommen. Auch die Farbwahl harmonisiert mit der Wärme, die die Charaktere ausstrahlen und den Zusammenhang den man während des Verlaufes zu spüren bekommt.

 

Fazit:

 

Ein atemberaubender Trilogie-Auftakt der mich mehr als nur überzeugen konnte, sondern vielmehr ein magisches Band zum zweiten Band gestrickt hat, denn hat man den ersten Band beendet wird man durch die aufkeimende Neugier wie von Geisterhand von Band zwei angezogen.

Sehr empfehlenswert und ein Must Read für alle Fantasy-Fans!

Quelle: http://www.carlsen.de/epub/stadt-der-verborgenen-die-phoenicrus-trilogie-1/64301