In den Tiefen lauert die Gefahr!

Schwimm schneller als der Tod - Rachel Ward, Uwe-Michael Gutzschhahn

Inhalt:

Nicola hat ihre Bestimmung in den Tiefen des Wasser gefunden und ist zudem in der Schwimmmannschaft auch sehr erfolgreich. Daher kann sie absolut nicht verstehen, warum ihr Vater im Bezug auf dieses Element der Erde so panisch und aggressiv reagiert, denn wenn es nach ihm ginge würde er ihr am liebsten ihr Hobby komplett untersagen.
Als dann auch noch die Nachrichten sich mit tödlichen Schimmunfällen von Mädchen in Nicolas Alter häufen, ist es ganz aus mit der Geduld ihres Dads und er dreht schier völlig durch! Aber warum? Dafür muss es einen gravierenden Grund geben und schneller wie gedacht, findet Nicola auch die Antwort des Übels und dies ausgerechnet in den Tiefen des Wassers!

Meine Meinung:

Als Nachfolger von " Drowning - Tödliches Element" hatte ich an die Autorin und ihr neues Buch einige Erwartungen. Meine Befürchtungen, dass Rachel Ward nicht ganz an das bisher Geschehene anknüpfen kann wurde zum Glück nicht bestätigt, im Gegenteil, eher wurde ich überrascht und dieses Buch gefiel mir sogar deutlich besser als sein Vorgänger. 

Zwar war die Handlung nicht neu, dennoch konnte die Autorin gelungen Neues und Altes kombinieren und mit einigen Wendungen auftrumpfen mit denen ich als Leserin so gar nicht gerechnet habe. Sie schaffte eine angenehme Atmosphäre und eine ereignisreiche Unterhaltung.

Einzige Nachteil an der tollen Umsetzung ist jedoch der schleichende Prozess in dem sich die Spannung allmählich aufbaut. Für mich hätte sie viel früher damit auffahren müssen um diese dann gegen Ende abflauen zu lassen.
Der Zeitsprung der in die Handlung integriert ist kam sehr positiv herüber.
So befindet man sie mit Beginn der Prologes im Jahre 2017 und erlebt hautnah den Kampf eines kleinen Mädchen gegen der drohenden Tod durch ertrinken und kommt mit Start des 1. Kapitels im Jahre 2030 an in dem die eigentliche Handlung dann spielt. So war der Zeitsprung gut arrangiert und diente als perfekter Einstig in das Buch.

Nicola, die 16 Jährige Hauptprotagonistin, erzählt die Geschehnisse aus ihrer eigenen Sichtweise. Sie ist sehr offen und leicht chaotisch, zugleich aber auch schüchtern und leicht beeinflussbar. Jedoch als ihr Vater droht am Rande des Wahnsinns anzukommen wirkt sie sehr erwachsen und zeigt ordentlichen Kampfgeist, welche Rachel ward gekonnt in Szene setzt.

Das Cover greift sehr gut die Thematik auf, die im Buch zu erwarten ist und findet eine gelungene Ergänzung im gewählten Buchtitel.

Fazit:

Trotz schleppenden Spannungsaufbaus wurde ich sehr gut unterhalten. " Schwimm schneller als der Tod" ist ein ehrwürdiger Nachfolger von " Drowning - Tödliches Element " und gefiel mir rückwirkend betrachtet sogar deutlich besser!

Quelle: http://www.carlsen.de/chicken-house/softcover/schwimm-schneller-als-der-tod/48884