Hinterließ leider gemischte Gefühle und Eindrücke...

Mr. Peregrines Geheimnis  - A.J. Hartley

Inhalt:

Der 11 Jährige Waisenjunge Darwen Arkwrigth staunt nicht schlecht als er im Einkaufcentre ein ungewöhnliches Flugobjekt entdeckt. Es scheint kein Vogel zu sein, denn dazu hat es zu starke ungewöhnliche Züge an sich, aber auch einem elektronischen Spielzeugflugzeug sieht es nicht ähnlich. Aber noch mehr erstaunt ihn die Tatsache, dass dieses Wesen allein nur seine Aufmerksamkeit geweckt hat und die Menschen um ihn herum ihren Weg gehen. Von der Neugier getrieben macht er sich auf den Weg um dem geheimnisvollen Wesen auf den Grund zu gehen. Die Spur führt ihn zu einem urigen, etwas angst einflößenden alten Spiegelladen von Mr. Peregrines führt, ahnt Darwin nicht welchen Einfluss diese Begegnung für sein restliches Leben nehmen wird. 
Als der argwöhnische Mann ihm einen verschlissenen Spiegel zum Geschenk macht, spricht dieser zudem in Rätsel mit dem Jungen. Verwirrt und von seiner Neugier angepeitscht, entdeckt Darwen wenig später die wahre Botschaft hinter dem Rätsel des Spiegels und findet sich selbst in einer magischen Welt wieder.
Doch der schöne Schein der anderen Welt trügt, denn die Wesen dort sind nicht zu unterschätzen und Darwen wird schnell bewusst, dass eine riesen Aufgabe auf ihn lauert, die es zu bewältigen gibt!

Meine Meinung:

Das Cover hat etwas Magisches an sich, welches mich sofort in seinen magischen Bann gezogen hat und gekrönt wird das Ganze durch eine fantasievolle, spannende und abenteuerliche Handlung.
 " Mr. Peregrines Geheimnis " ist ein gelungenes Fantasy-Abenteuer welches sich rund um den Vollwaisen  Darwen Arkwrigth aufgebaut ist. 

Etwas schleppend kam ich in die Handlung jedoch herein, da der Schreibstil des Autors A.J. Hartley führ mich etwas gewöhnungsbedürftig erschien. Zwar ist er sehr bildhaft gestaltet und führt dem Leser die Spiegelwelt in die Darwen eintaucht sehr schön vor Augen, so dass man sich mit seiner Fantasie selbst dieser aussetzen könnte, dennoch hat sie etwas stockendes und zu kindhaftes an sich, so dass  bei mir kein flüssiger Lesefluss entstand. 
Persönlich finde ich diesen Aspekt sehr schade, zwar wusste ich von vorne herein, dass es sich um ein Jugendbuch handelt mit dem Freigabealter von 10 - 12 Jahren, aber mit solch einem Verlauf habe ich dann doch nicht gerechnet, da ich sehr gerne Jugendbücher in diesem Genre und Altersbegrenzung lese. 

Nichts desto trotz konnte zwar der Schreibstil mich nicht ganz überzeugen, aber die Handlung und deren Welt, Kreaturen und den sympathischen Hauptprotagonisten konnte mich dennoch von sich und ihren Stärken & kleinen Schwächen (im punkte Spannungsaufbau und einhalten) überzeugen. 

Darwen Arkwright wird uns in der Handlung als Außenseiter vorgestellt, der als Vollwaise bei seiner Tante in Atlanta aufwächst und eine überteuerte Privatschule besucht. Doch sein Charakter kommt erst zu seinen vollen Zügen, als ihm im Einkaufcentre das ominöse Flugwesen begegnet und in den Spiegelladen des alten Mr. Peregrines führt. Erst mit dem wachsen seiner Anerkennung der magischen Wesen und auch der Aufgaben die ihm zu Teil werten, wächst auch er über seine schüchterne Art und Außenseiterrolle hinaus und entpuppt sich zu einem eigenständigen, charakterstarken und super sympathischen Hauptprotagonisten. 

Mr. Peregrine fand ich auch echt klasse. Er hat eine geheimnisvolle und rätselhafte Art an sich und mir gefiel es welchen Glauben er in den kleinen Darwen steckt und ihn mit Rat und Rätsel unterstützt.  

Fazit:

Ein gut umgesetzter und sehr unterhaltsamer Jugend-Fantasy-Roman mit kleinen Ecken und Kanten, welche jedoch eher in die Schiene " reine Geschmackssache ". Denn zum Glück sind Geschmäcker verschieden und somit ist das was mich als Leserin störte für den Anderen eher nicht erwähnenswert! 

Danksagung:

 

Ein riesen Dankeschön geht an Heyne fliegt, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

 

Punkte:

 

 

Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Mr-Peregrines-Geheimnis-Roman/A-J-Hartley/e383347.rhd