Verhängnisvolle Nächstenliebe!

Survivor Dogs. Gefährliche Freunde: Band 3 - Erin Hunter, Friedrich Pflüger

Inhalt:

 

Der Schreck nach dem Fuchshinterhalt sitzt noch tief in den Knochen der Rudeltruppen und auch die Überraschung ist groß als Alpha dem Zusammenschluss der beiden Rudel endlich bewilligt. Doch was des einem Glück ist führt bei Lucky eher ins Unglück, denn Alpha erfährt von seinem Verrat und dem wahren Beweggrund weshalb er sich in das Wildhundenrudel eingeschlichen hat. Die Strafe ist hart und Lucky bleibt nur die Flucht. So führt ihn sein Weg als Einzelhund an den Platz zurück an dem einst seine Geschichte begann - zurück in die Stadt!

Dort trifft er auf Mickey und kann den einstiegen Aussteiger dazu bewegen mit zurück zu dem Rudel zustoßen und um Wiederaufnahme zu bitten. 

Der Rückweg hält für die Beiden eine Überraschung parat als sie an einem verlassenen Scharfhunde-Lager vorbei kommen, denn jämmerliche Klagelaute erhaschen ihre Aufmerksamkeit - 3 kleine Welpen, einsam und auf sich allein gestellt. Lucky fasst einen Entschluss und nimmt die Drei mit.

Doch was er bei seiner Rettungsaktion nicht ahnt ist, dass seine Loyalität erneut den Hass von Alpha auf sich zieht...!

 

Meine Meinung:

 

Lucky und Co bestreiten ihr drittes gemeinsames Abenteuer und wer geglaubt hat, die Luft sei raus und der Ideenreichtum ausgeschöpft, hat sich gewaltig geirrt. Erin Hunter setzt dieses Mal Lucky auf eine harte Bewährungsprobe und die Karten werden neu gemischt!

Bleibt der sympathische Hauptprotagonist weiterhin fester Bestandteil und Star der Survivor Dogs - Reihe, so nehmen die anderen Charaktere wie Alpha oder auch die beiden Rudel, einen stärker werdenden Platz an seiner Seite ein und übernehmen immer öfter Mal das Ruder. 

 

Mit seinen Rudelrivalitäten, den besonderen Charakteren und der bildhaften Darstellung der Handlungsorte konnte mich der ritte Band auf ein Neues fesseln. 

 

Luckys Zerrissenheit ist sehr deutlich spürbar und kommt sehr überzeugend herüber. Obwohl es sich bei ihm um einen Hund handelt, kann man ihm viele menschliche Charakterzüge entnehmen und so schafft er es mit seinem großen Herzen, der Portion Loyalität und auch den Ängsten die an ihm nagen sich erneut von den Anderen abgrenzen und als Sympathiefänger behaupten. 

 

Alpha und Beta sind mir als Rudelführer der Wildhunde immer noch ein Dorn im Auge. Ihre überhebliche und  arrogante zeichnen sie jedoch als Charaktere aus und man kann es ja nicht nur mit Charakteren zu tun haben, die das Gute ausstrahlen und Zusammenhalt, Liebe und Glück vermitteln. So finde ich es auch sehr angenehm, dass sie nun auch mehr in den Vordergrund stoßen. Nicht zu viel, aber genau richtig!

 

Der Cliffhanger am Ende lässt auf einen weiterhin spannenden Verlauf hoffen und so bin ich sehr gespannt wie es in " Survivor Dogs - Die finstere Gefährtin " weitergehen wird!

 

Fazit:

 

Erin Hunter weiß wie sie ihre Charaktere in Szene setzt und schafft es so mit überraschenden Handlungsverläufen, tollen Schauorten und mit Liebe zum Detail den Leser in ihre Welt der Fantasie zu entführen - in die Welt von Lucky und den Survivor Dogs!

 

Quelle: http://www.beltz.de/kinder_jugendbuch/produkte/produkt_produktdetails/6496-survivor_dogs_gefaehrliche_freunde.html